Zweitmeinung
Stehen Sie vor einer schwierigen Entscheidung und möchten gerne eine Zweitmeinung einholen?
Hier bekommen Sie Informationen!

Neuigkeiten (Übersicht)
13.11.2015

Neuer Roboter für Wirbelsäulenoperationen

Verletzungen, Tumore, Entzündung und insbesondere Verschleiß können zu einer Instabilität der Wirbelsäule führen. Die notwendige Stabilisierung erfolgt meist mit Hilfe von Schrauben und Stangen. Bereits wenige Millimeter Abweichung der Schrauben von der idealen Lage im Wirbel können jedoch zu Nervenverletzungen mit Gefühlsstörungen oder Lähmungen führen. Die Neurochirurgische Klinik Göttingen nutzt daher bereits seit 2007 ein Robotersystem zur Optimierung der Schraubenlage und war damit einer der Vorreiter dieser Technologie in Deutschland. Nach unseren guten Erfahrungen ist jetzt in Göttingen die neueste Roboter-Generation im Einsatz. Durch das neue System lassen sich annähernd 100% der Schrauben optimal setzen. Zudem erlaubt der Roboter das Einbringen der Schrauben über winzige Hautschnitte (minimal-invasiv/perkutan), was neben dem kosmetischen Vorteil auch Vorteile bietet in puncto Schmerz ...
25.11.2014

Interview zum Gesundheitssystem

Aufgrund seiner Erfahrungen sowohl im deutschen als auch im U.S.-amerikanischen Gesundheitssystem wurde Dr. Kajetan von Eckardstein, leitender Oberarzt der Klinik, der im Rahmen seiner Ausbildung zwei Jahre an der renommierten Mayo Clinic in Rochester, Minnesota, verbracht hat, von der online-Ausgabe der Zeitschrift der Amerikanischen Neurochirurgischen Gesellschaft (AANS) zu den Unterschieden in der Patientenversorgung und neurochirurgischen Ausbildung interviewt.



Herzlich Wilkommen!

Prof. Dr. Veit Rohde
Das Team der Neurochirurgischen Abteilung der Universitätsmedizin Göttingen heißt Sie Willkommen!

Neurochirurgie - das ist die operative Therapie von Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der Nerven, aber auch der Hirnhäute und der Wirbelsäule. Somit reicht das neurochirurgische Spektrum von Bandscheibenoperationen und Wirbelsäulenstabilisierungen über Eingriffe bei Gefäßerkrankungen des Nervensystems bis zur Entfernung von Tumoren im Gehirn und Rückenmark.

Die Medizin im Allgemeinen, die Neurochirurgie aber im Speziellen hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Der Einzug von Computer und Navigation in den Operationssaal, der konsequente Einsatz von Mikroskop und Endoskop, die während des Eingriffs verfügbaren bildgebenden Verfahren, sowie die Entwicklung feinster Instrumente erlauben es heute über sehr kleine operative Zugänge unter Schonung elementarer Hirn- und Rückenmarksfunktionen mit hoher Radikalität Erkrankungen des Nervensystems zu behandeln. Dieses Konzept wird vielfach auch als minimal-invasive Chirurgie oder Schlüssellochchirurgie bezeichnet.

Zu Recht können Sie erwarten, dass wir als Neurochirurgische Klinik an der einzigen in der ersten Antragsrunde erfolgreichen norddeutschen Exzellenzuniversität diese „moderne" Neurochirurgie im Rahmen der Krankenversorgung anbieten. Darüber hinaus möchten wir aber auch unseren aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Neurochirurgie liefern: Wir befassen uns mit der weiteren Perfektionierung der minimal-invasiven Chirurgie und beschreiten neue Wege auf den Gebieten der Laserbehandlung, Navigation und Robotik. Experimentell gehen wir der Entstehung und Behandlung von Tumorerkrankungen und Schlaganfällen auf den Grund.

Mit dieser Homepage möchten wir Ihnen Informationen über neurochirurgische Erkrankungen und deren Therapie, über unsere Spezialambulanzen sowie über momentane Studien und Forschungsprojekte liefern. Hinzu kommt Wissenswertes über das neurochirurgische Team und die Struktur der Abteilung.

Prof. Dr. Veit Rohde
Direktor der Neurochirurgischen Klinik
Impressum